WICHTENDAHL GALERIE

 

Homeexhibitionsfairsnewsartistsgallerycontact


 

 

 

 

 

 

art KARLSRUHE 2015

5.- 8. März 2015

Stand Halle 2 / Stand A 01

TILMANN ZAHN I Papier I Paper I One-Artist-Show
NICOLE AHLAND I Fotografie I Photography
KATRIN GÜNTHER I Zeichnungen I Drawing
WINNI SCHAAK I Skulptur I Sculpture

 

 

 

 

 

 

Die gerissenen Formen des Papiers im Werk TILMANN ZAHNs „erscheinen wie Strukturen im Stadium des Verfalls, ihre haptische Anmutung ist die von rostigen metallenen Architekturen und Fundstücken... Das Objekthafte der Werke erzeugt im Zusammenwirken mit ihrer intensiven Stofflichkeit aus Farbe und Form, Unebenheiten und Lineament eine räumliche Dimension, die Ort ist für Imaginationen über Vergangenes oder gar Verlorenes und gleichsam Zugang ermöglicht zu vage Erinnertem oder bloßen Ahnungen.“ (Paula von Sydow, Oldenburg)
Tilmann Zahn (*1966 in Osnabrück/D) lebt und arbeitet in Basel/CH.

The paper and torn forms seem like structures in a stage of decay; they give a similar haptic impression to rusting metal architecture and found objects... The object nature of the works, in conjunction with their intense materiality of colour and form, irregularities and patterns of lines, leads to a spatial dimension. This is the setting for our imaginations of the past or even the lost, while also permitting us access to things vaguely remembered or mere intuitions.“ (Paula von Sydow, Oldenburg)
Tilmann Zahn (*1966 in Osnabrück/D)
ives and works in Basel/CH.

NICOLE AHLAND fotografiert Räume: Diese erscheinen häufig verschleiert, sind mal ins Dunkel gerückt oder vom Licht hell überstrahlt. In ihrem blassen Kolorit wirken die Fotografien zart und durchscheinend. Sie vermitteln eine Atmosphäre, die den Betrachter anrührt, anzieht und verzaubert. Mit den klassischen Mitteln der Fotografie, Transparenzen, Überlagerungen und Unschärfen, schafft Nicole Ahland Bilder voll sinnlicher Energie und großer Stille.
Nicole Ahland (* 1970) lebt und arbeitet in Wiesbaden.

Rooms are the central pictorial theme in NICOLE AHLAND's photographic works: Sometimes they are strangely veiled, sometimes plunged into darkness or radiated by a bright light. Thereby Nicole Ahland is not concernd with the reproductive aspect of the photography. Far more, her photographs are notations of memories, moods and places. Her works oscillate between photography and painting.
Nicole Ahland (* 1970 in Trier) lives and works in Wiesbaden.

KATRIN GÜNTHER beschäftigt sich in ihren großformatigen Zeichnungen mit den Beziehungen zwischen Natur und Architektur. Naturszenarien und architektonische Elemente wie auch eine beeindruckende Perspektive lassen neue Räume im Bild entstehen, in denen sich Bekanntes mit Unbekanntem vermischt. Sie erscheinen fremd und bekannt zugleich.
Katrin Günther (* 1970 in Elsterwerda) lebt und arbeitet in Konstanz und Berlin.

The topic of KATRIN GÜNTHERs large-sized drawings is the contest between architecture and nature. Scenarios of nature and architecturally elements as much as a remarkable perspective create new spaces within the image, where in a fascinating way well known impressions mingle with unfamiliar elements. The images are inspired of the reality, but in their artistical realization they are free designed landscapes. They appear strange and well known at the same time.
Katrin Günther (* 1970 in Elsterwerda) lives and works in Konstanz und Berlin.

Gerade Kanten, spannungsvolle Bögen, gewölbte und ebene Flächen kennzeichnen WINNI SCHAAKs minimalistische Körper aus Cortenstahl. Dessen feinporige, gerostete Oberfläche hat eine warme, lebendige Ausstrahlung. Seine Formen erscheinen klar und ausgewogen. Teils erinnern sie an Gebäude, teils an Kreaturen. Durch Biegungen, Drehungen und Durchbrechungen erhalten die kubischen Formen jedoch eine enorme Komplexität. Winni Schaak spielt mit der Perspektive, läßt seine räumlichen Körper als Fläche erscheinen - erreicht damit eine zweidimensionale Dreidimensionalität.
Winni Schaak 
lebt und arbeitet in Lübeck.

WINNI SCHAAK’s minimalistic constructions are characterised by straight lines and powerful curves, convex, concave and even flat surfaces. He uses cortensteel, whose rusty and yet smooth surface gives his sculptures warmth and depth. His forms seem clear and balanced. Partly one is reminded of architecture, partly of organic creatures. But the basically clear cubic forms obtain enormous complexity through twists, rotations and openings. Winni Schaak plays with perspective; spatial objects appear to become two-dimensional surface areas.
Winni Schaak (* 1957 in Kropp) lives and works in Lübeck.