WICHTENDAHL GALERIE

 

HomeExhibitionsFairsNewsArtistsGalleryContact


 

 

 

 

 

 

 

 

  

Dörthe Bäumer
Möglicherweise ist Glück eine Frage der Haltung
2009
Acryl und Tusche auf Papier
25 x 18,5 cm



 

[dörthe bäumer]

[biografie] 
[abbildungen]

 

DÖRTHE BÄUMER VITA

1964
geboren in Münster/Westfalen

1984 - 1989

Studium der Visuellen Kommunikation in Münster mit den Schwerpunkten Graphik und Zeichnung bei Prof. Reinhard Herrmann sowie Kunstgeschichte bei Prof. Walter Grasskamp; Diplom.

seit 1996
journalistische Tätigkeit im Bereich Kunst und Ausstellungen

1997-2000
NIKE. Landschaftskunst für eine ehemalige Raketenabschußbasis
Realisierungswettbewerb des Innenministeriums Rheinland-Pfalz, 1. Preis und Realisierung

2003
Landschaftskunstwettbewerb 2006, Brückenpark Müngsten, 3. Preis

2007
Landschaftskunstwettbewerb Brückenschlag Mondorfer Fähre, Regionale 2010, 2. Preis

2008-2011
Förderstipendium des Kulturreferates der Landeshauptstadt München

2010
Projektstipendium des Kunstreferates des Erzbischöflichen Ordinariates München
Artist in residence, Havanna/Kuba

2012
Artist in Residence, Zentrums für Innovationsforschung, Manoir du Cleuyou, Bretagne/F
Arbeitsaufenthalt in Havanna auf Einladung des Auswärtigen Amtes, Kulturreferat der Deutschen Botschaft, Havanna/Kuba

2013-2014
Förderstipendium des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

2014
Artist in residence, Rahmenprogramm »sommer.frische.kunst.2014«, Bad Gastein

2015
Artist in residence Waaw, Saint- Louis, Senegal

2016
Artist in residence Ben Kady, Bobo-Dioulasso, Burkina Faso

Dörthe Bäumer lebt und arbeitet in München.

 

AUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)
EXHIBITIONS (SELECTION)

2018
Jeder Moment ist für immer, Galerie im Schlosspavillon, Kallmann Museum, Ismaning (E)

2017
stand by me, Galerie der Künstler München, BBK München und Oberbayern
Von Angesicht zu Angesicht, Kunstverein Wasserburg / Galerie im Ganserhaus
Liebe überwindet Grenzen und bringt Freiheit – Hass errichtet Mauern!, Landesvertretung Bremen, Berlin

2016
Experiences sans condition à la fin du monde, Atelier de la culture Cleuyou, Ergué-Gabéric, France (E)
Schichtarbeit, Galerie Bezirk Oberbayern, München (E)
Der Tod und seine Geheimnisse, Pasinger Fabrik München
Rouge Fatal, Halle 50, Atelierhaus Domagkpark, München
light + shadow, Kunstverein Speyer

2015
Innengold, kunstraum menath, B11, Puchheim (E)
IDOL+, Rathausgalerie München
WARTE-ZEIT, 13. RischArt_Projekt, Kunst im Hauptbahnhof München
WELTRAUM CHRONIK, Rathausgalerie München
10 Years Wichtendahl Galerie, Berlin

2014
Idole+, Künstlerhaus Wien
Förderpreise 2014 der Landeshauptstadt München, Juryausstellung, Lothringer 13 Hall
a poem is like a pearl, Galerie im Schlosspavillon, Ismaning
Symbole, galerieGEDOKmuc, München
Skoteinós – das Dunkle, Weltraum München
KO_OP Wien - München, basment Galerie, Wien
Stadt - Land - Fluss, galerieGEDOKmuc_extern

2013
rendezvous,
Goethe Institut Sofia/Bulgarien
Transformationen,
Wichtendahl Galerie, Berlin

2012
rendezvous,
villa walberta, München
salon 2012, galerieGEDOKmuc, München

2011
non solo di
segno, Wichtendahl Galerie, Berlin
Hav-Muc-Hav, galerieGEDOKmuc

2010
Die Dinge singen hör ich so gern, Kunstforum München (E)

Desastres de la guerra
, Galeria Luz y Oficios, Havanna / Kuba
Improvisation, Kunstverein Bad Wörishofen
Open Art Haimhausen, Kunst- und Kulturverein Haimhausen
„Works only when you feel: your work starts revolution“, Kunstverein Weimar.
Jungbrunnen – Wasser des Lebens, Kunstverein Bad Wörishofen
Aufruf!, Kunstforum Soziale Skulptur München
welcome!, galerieGEDOKmuc

2009
Nur das Gespinst versteht zu leuchten, Kunstverein Ottobrunn (E)
10 Jahre FIU München – 20 Jahre Wende Deutschland, Kunstforum Soziale Skulptur München
Open City: Designing Coexistence, Internationale Biennale der Architektur in Rotterdam
Crossing Munich. Orte, Bilder und Debatten der Migration, Rathausgalerie München
Perforation, UAMO-Festival 2009, Kunstarkaden München

2008
XXXL – think BIG, Münchens große Formate, Neuland, München
Heimat, Wiede Fabrik, München
exchange museum ex01 Berlin – München, t.a.te Modern München
Go Dada! – Kippenberger fanden wir schon immer gut, Neue Galerie, Kunsthaus Tacheles, Berlin
Sender München, Kunstforum der Sozialen Skulptur München, FIU – Freie Internationale Universität
55. Kunstausstellung Bayerischzell
...gewidmet Peggy Guggenheim, Künstlerhof, München

2007
Von hier aus, Kunstforum der Sozialen Skulptur München

2005
Was ist und was sein könnte, Ein Projekt für den öffentlichen Raum in München-Freimann

2003-2004
Ringelnatz – Als Mariner im Krieg 1914-1918, Gestaltungskonzept für eine Sonderausstellung des Deutsche Marinemuseum, Wilhelmshaven

2002
Konversion im Kopf, Buchestaltungg, Ausstellungskatalog, Hrsg. Innenministerium Rheinland-Pfalz

2000-2001
In den Ministergärten – Die Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und bei der Europäischen Union in Berlin, Gestaltungskonzept für eine Dokumentation, Verlagshaus Braun, Berlin
Kreuzer und Hilfskreuzer im Handelskrieg, Gestaltungskonzept für eine Sonderausstellung des Deutsche Marinemuseum, Wilhelmshaven

1999
Expo am Meer, Grundkonzeption für die Nutzung einer historischen Industriearchitektur für Ausstellungen und museale Präsentationen, Jahnhalle, Wilhemshaven
Deutsches Marinemuseum Wilhelmshaven, Raumkonzept für den Erweiterungsbau und Entwurf variabler Ausstellungsmittel

1997-1998
Klaus Möbius – Staatstheater Mainz, Konzeption zur Umsetzung einer Architekturcollage in eine Buchcollage, Verlag Hermann Schmidt, Mainz
Deutsches Marinemuseum Wilhelmshaven, Konzeption von Raumstrukturen, Ausstellungsmitteln und installativen Inszenierungen im Rahmen der Neugründung des Museums

1997
Der Pottwal von Baltrum – Eine Werkstattausstellung im Zeißgebäude Wilhelmshaven: Raumkonzept für eine temporäre Werkstattausstellung, Realisierung in Kooperation mit Meeresbiologen und Präparatoren
Nationalparkzentrum Wattenmeerhaus, Wilhelmshaven, Entwicklung von Raumkonzepten für einzelne Ausstellungsbereiche des neu gegründeten Museums

1996
Frei setzt der Traum von innen die Möglichkeit, Begehbare Bodeninstallation und typographische Diaprojektion in einem ehemaligen Munitionsbunker, Kunst- und Konversionsprojekt des Innenministeriums Rheinland-Pfalz (Katalog)

1996
ZWISCHEN, Installation in der Haupthalle des Hauptbahnhofes München

1995
Melencolia spielt im Garten, Temporäre Installation im öffentlichen Raum, München
Spielräume – Interaktion der Künste, Rauminstallation, Galerie FOE 156, München

1993
A BAO A QU, Temporäre Installationen im Straßenraum von Idar-Oberstein

1987
Der schnelle Akt, Galerie Steinrötter, Münster

 

E = Einzelausstellung / exclusive exhibition

 

www.doerthe-baeumer.de